Spielberichte / Ergebnisse


Zum Spielbericht auf Resultat klicken

Suche


Go Suche

Spielbericht FC Stäfa 1 - FC Hinwil 1

Angekommen in der 3. Liga

Nachdem wir in den ersten beiden Spielen über grosse Strecken die Leidenschaft, Laufbereitschaft und das Herz vermissen liessen, nahmen wir uns speziell diese 3 Schlagwörter für das Spiel gegen Stäfa vor. Mit Stäfa wartete der zweitliga Absteiger und einer der Favoriten der Gruppe auf uns.

Vor einer ansprechenden Kulisse, auf Naturrasen und bei sonnigem Wetter starteten wir gut und energisch in Spiel. Zu Chancen kamen wir zwar nicht, aber wir waren Stäfa ebenwürdig und die Mannschaft zeigte alle vor dem Spiel geforderten Attribute. Der FCH präsentierte somit ein ganz anderes Bild von sich als in den letzten zwei Spielen und spielte das erste Mal so wie man es sich vorstellt: geschlossen, leidenschaftlich, aufopfernd, powervoll und konsequent. Stäfa kam zwar ein paar Mal zum Abschluss, aber wirklich gefährlich wurde es nie vor dem Tor von Hörnlimann.

Als es dann mit 0:0 in die Pause ging spürten alle "Heute gibt es was zu holen hier!".

Doch keine 3 Minuten nach Wiederanpfiff mussten wir ein Gegentor hinnehmen. Nach einem langen Freistoss konnte der Ball nur ungenügend geklärt werden, sodass ein Stäfner Spieler den Ball schlussendlich im Goal unterbringen konnte. Die Mannschaft verlor danach aber nicht die Fassung und auch dank Hilfe des Schiedsrichters konnten wir 7 Minuten später durch Tedesco einen sehr hart gepfiffen Elfmeter verwandeln. Der Stäfner Elfer-Verursacher konnte sich nicht mehr beruhigen und der Schiri musste ihn dann mit 2 Mal Gelb folgerichtig vom Feld schicken. So waren wir ab der 55 Minute in Überzahl. Grosse Chancen erarbeiten wir uns auch in dieser Zeit nicht gross, doch alles deute nun auf einen Sieg unserseits. In der 66 Minute war es dann Schaufelberger der mit einem Distanzschuss aus halb linker Position den Torhüter bezwang und unsere Elf das erste Mal in Führung schoss. Von der Euphorie möglicherweise ein wenig geblendet wurde Huser nach einer Verletzungspause zu früh aufs Feld geschickt und er bekam in der 70 Minute die zweite gelbe Karte zu Gesicht. Stäfa roch nun wieder Ihre Chance und machte Druck. Die Hinwiler wehrten sich mit schwinden Kräften dagegen. Gefährlich vor Hörnlimann wurde es nun einige Male, aber den Ausgleich erzielte Stäfa erst in der 89 Minute. Wieder zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt, diesmal zur Empörung der Hinwiler. Hatte Hartmann doch den Arm extra angelegt, aber der Schiri sah das als einziger anders und Pfiff den Elfer. Im Fussballfachjargon ein typischer Kompensationspenalty. Der Stäfner Goali trat an und verwandelte knapp. Nun drückte Stäfa in der Nachspielzeit noch auf den Sieg. Doch der Schiri beendete dann endlich in der 97 Minute das Spiel und so holten wir unseren ersten Punkt in der 3. Liga auf dem Stäfner Frohberg. 3 Punkte wären drin und auch nicht unverdient gewesen. Doch auch dieser eine Punkt nehmen wir gerne und die ganze positive Energie aus diesem Spiel wird uns in den nächsten Spielen noch einige Punkte bescheren. Wir sind angekommen und haben Blut geleckt in der 3. Liga! Nächste Woche wartet nun mit Pfäffikon der nächste harte Brocken auf dem Hüssi auf uns, mit der heutigen Leistung liegt jedoch auch da einiges drin für unsere Jungs.

 

FCH: Hörnlimann, Patisso, Hartmann, Thoma, Blöchlinger, Letica, Reguengo, Huser, Zürcher, De Simone.